Wie bereits angekündigt hat nun auch mein Großer seine Geburtstagsparty nachholen dürfen. Als großer Fan der drei Fragezeichen und von Detektivgeschichten aller Art, hat er sich eine Agenten- und/oder Detektivparty mit Schatzsuche gewünscht.

Natürlich brauchte es dazu auch stilechte Einladungen. Also haben wir gemeinsam „Geheimakten“ gebastelt. Darin befand sich ein Agentenausweis für jeden Gast, eine Speziallupe und die verschlüsselte Einladung. Diese konnte nur mit der speziellen Lupe gelesen werden.

Die Deko für die Feier habe ich in Schwarz, Weiß, Gold und Rot gehalten. Als Tischdecke diente ein riesiges Stück Pannesamt, den ich mal für ein Nähprojekt gekauft aber nie benutzt hatte. Ein schwarz-weißer Tischläufer und zwei goldene Platzsets vervollständigten das Bild. Beim „Geschirr“ habe ich mich für schwarz-weiß gepunktete Teller und Gold gestreifte Pappbecher (alles von „Pink Dots“) entschieden. Dazu gab es noch die passenden Strohalme mit einem noch „Top-Secret“ Logo aus Tonkarton verziert.

Passende Platzkarten aus Tonkarton, Tatortschilder, Fußabdrücke sowie Wimpel in Gold und Girlanden in Schwarz vervollständigten den Look.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl der kleinen Agenten gesorgt. Es gab Pistolenkugeln aus Schokolade, Dynamitstangen aus Gummizucker, Agenten-Muffins und eine Spezialkirschtorte (alle Fans der drei Fragenzeichen wissen warum).

Nach dem Kaffeetrinken erreichte eine geheime Botschaft die kleinen Agenten:

Agenten!

Unserer Organisation wurde von dem Geheimbund Schwarzer Phönix ein wertvoller Schatz gestohlen.
Spezialagentin Angela Fox war den Verbrechern dicht auf der Spur. Aber seit einiger Zeit konnten wir keinen Kontakt mehr zu ihr herstellen.

Ihre Aufgabe ist es nun die Mission von Agentin Fox fortzusetzen, den Schatz aufzuspüren und zurück ins Hauptquartier zu bringen.

Aber Achtung! Ihnen läuft die Zeit davon. Können Sie den Schatz nicht rechtzeitig finden wird er für immer zerstört!

Bei unserem letzten Kontakt gab uns Agentin Fox folgenden kryptischen Hinweis: „Manchmal sitzt man direkt auf des Rätsels Lösung.“ Vielleicht könne Sie etwas damit anfangen.

Viel Erfolg, Agenten!

Ziemlich schnell hatten die Kinder raus, dass sie unter ihren Bänken nach dem Hinweis suchen mussten. Dort hatte ich unter jeden Platz einen Umschlag mit je einen Buchstaben geklebt. Nun musste gemeinsam gerätselt werden, wo sich der nächste Hinweis versteckt. Nach ein weinig hin und her war das Lösungswort dann auch gefunden: „SANDKASTEN“.

Im Sandkasten wurde ein mysteriöser Karton ausgegraben. Darin befand sich, neben der nächsten Aufgabe, für jedes Kind eine Agentenausrüstung, bestehend aus Notizbuch, Bleistift, UV-Stift und Lupe. Diese brauchten die Nachwuchsagenten auch gleich zur Lösung des Hinweises.

In Minischrift von 3pt hatte ich einen kurzen Text ausgedruckt. Darin versteckten sich in Rot einzelne Buchstaben, die dann den Hinweis „AGENTENHAUPTQUARTIER“ ergaben. Nun wurde erst einmal gerätselt, wo sich dieses Hauptquartier wohl befinden könnte. Nach einiger Suche war man sich einig, dass es sich bei diesem Tipp nur um unseren beschrifteten Briefkasten handeln könnte…. Und tatsächlich. Hier war die nächste Aufgabe und der nächste Hinweis versteckt.

Um den Hinweis zu entschlüsseln, mussten die Kinder zunächst erstmal eine Cäsarscheibe zusammenbasteln. Und um deren Code zu knacken hatte sich mein Mann eine ziemliche fiese Aufgabe ausgedacht:

X= (Zähle alle Obstbäume im Garten. Subtrahiere davon alle Birnenbäume. Multipliziere mit allen Schaukeln. Subtrahiere davon alle Kirschbäume. Dividiere durch die Anzahl der Pfeiler des Stelzenhauses. Subtrahiere davon alle Rosentürmchen. Addiere alle Agenten, die unter 9 Jahre sind. Multipliziere mit den Birnenbäumen. Addiere die Pflaumenbäumen. Multipliziere mit den Apfelbäumen. Dividiere von dieser Zahl die Anzahl der Kirschbäume).

Mit ein wenig Hilfe haben die kleinen Agenten aber auch diese Aufgabe gelöst und konnten sich daran machen, das nächste Rätsel zu decodieren.

Weitere Aufgaben folgten. So musste eine Geheimbotschaft mit UV-Schrift entziffert werden. Es wurden Nachrichten unter Steinen oder in alten Wasserrohren gefunden. Und zum Schluss sollte sogar noch Agentin Fox persönlich angerufen werden. Allerding muss Agentin Fox, alias mein liebes Schwesterlein, noch etwas an ihren schauspielerischen Fähigkeiten arbeiten, denn sie wurde recht schnell von meiner Mittlersten enttarnt. Das hat dem Spaß aber keinen Abbruch getan. Und nachdem die Kinder von ihr den entscheidenden Hinweis bekommen hatten, wurde die Schatzkiste auch recht schnell gefunden.

Bevor sie allerdings an ihren Inhalt gelangen konnten, mussten die Agenten noch ein Rätsel lösen um den Code des Zahlenschlosses zu knacken. Als das geschafft war, war die Freude über den Schatz groß und alles wurde gerecht aufgeteilt.

Durch die Schatzsuche war die Vorbereitung zur Party diesmal ziemlich aufwändig und wir mussten für die Rätsel auch echt Gehirnschmalz einsetzen aber es hat sich gelohnt!

Die Kinder hatten jedenfalls mega viel Spaß. Beim Abschluss der Feier, einem zünftigen Agentenschmaus, wurde der ganze Nachmittag noch einmal ausgewertet und alle waren der Meinung, es war eine „echt coole Party“. Na, wenn das mal kein Lob ist! :-)

Inspiration für die Schatzsuche habe ich mir übrigens auf folgenden Seiten geholt: Engel & Banditen, SelfMadeby Sabine und Frecher Fratz

Für dein Pinterest Board

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.