Die Kinder haben in den letzten 1 1/2 Jahren schon ganz schön was mitgemacht. Keine Schule, keine Kita, kein Treffen mit Freunden und auch keine Kindergeburtstagsfeiern…. Alle 3 hatten während des Lockdowns Geburtstag. Wir haben es uns auch im Kleinen schön gemacht, aber auch versprochen die Kindergeburtstagsfeiern nachzuholen. Und da versprochen ja bekanntlich versprochen ist, durfte unser kleiner Kobold als erster seine Party nachfeiern. Sie wollte unbedingt eine Feenparty und da das Wetter mitgespielt hat (zumindest bis nach dem Kaffeetrinken) konnten wir im Garten feiern.

Im Schuppen haben wir noch 2 alte Kindertische gefunden und aus Brettern und Pflastersteinen wurden schnell noch zwei Bänke gezaubert (meine ursprüngliche Idee mit Kissen auf dem Boden hatte leider nicht funktioniert). Fleecedecken aus dem Billigladen dienten als Bankpolster und die Tische bekamen Decken aus alten Bettlaken (gut, das ich so etwas nicht wegwerfen kann). Dazu kam noch einen Tischläufer aus Jute (den hatte ich noch von der Hochzeit im Schrank).

Dekoriert habe ich den Tisch dann mit Moos, kleinen Zweigen und Wiesenblumen, die wir vorher gemeinsam im Wald und auf dem Feld gesammelt hatten. Dazu noch ein paar pinke Dekopilze und Schmetterling-Wandtattoos und die Feentafel war fertig.

Für die Blütengirlande habe ich einfach eine Hawaii-Kette zerschnitten und die einzelnen Blüten an eine grüne Juteschnur geklebt (Brandblasen inklusive).

Natürlich brauchten die kleinen Feen auch noch das passende Geschirr. Hier bin ich bei “Talking Tables” fündig geworden. Ich finde die süßen Feenpappteller und die Becher mit den Schmeterlingen einfach total zauberhaft.

Zu essen gab es Blaubeer-Muffins (die Beeren dazu haben wir selbst im Wald gesammelt) und “Moos-Muffins”. Für das “Moos” habe ich einen Tortenbodenteig mit Spinat eingefärbt und nach dem Backen und Abkühlen zerkrümmelt. Die Krümel wurden dann mit Zuckerguss auf die Muffins geklebt. Kleine Dekoblüten aus Esspapier (Dr. Oetker) und die süßen Feen-Dekosteckern von “Meri Meri” vervollständigten die Deko.

Als kleine Geschenke hatten wir in einem Online Karnevalsshop sehr preiswert Feenflügel und Tüllröckchen bestellt und ich habe kleine Seifenblasenbehälter mit hübschen Dekopapier verziert. Die waren der Hit bei den kleinen Mädchen.

Nach dem Essen wurden noch fleißig Zauberstäbe und Feenlichter gebastelt. Und natürlich wurde ausgiebig im Garten getobt.

Es war so schön wieder mal den Garten voller glücklicher, lachender und tobender Kinder zu haben. Und ich glaube es hat auch allen keinen Gästen und natürlich dem Geburtstagskind sehr gefallen. Für mich sind die leuchtenten Kinderaugen und staunenden Blicke immer der schönste Lohn.

Und die nächste Feier steht schon vor der Tür… Mein Großer feiert seine Agenten-/ Detektivparty. Seid gespannt, ob die kleinen Spezialagenten ihren Fall lösen :-)


Für dein Pinterest Board

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.