Schrägbänder sind schon eine tolle Sache! Damit lassen sich Kanten hübsch einfassen und tolle Akzente beim neuesten Nähwerk setzen. Aber wie das oft so ist, hat man spontan nicht das passende auf Lager. Oder die im Stoffgeschäft angebotenen Schrägbänder wollen nicht so recht zum Projekt passen.

So ging es mir auch schon das ein oder andere Mal und ich habe mich geärgert, nie das passende Schrägband zu Hause zu haben. Bis ich endlich mal dieses nützliche Werkzeug namens Schrägbandformer ausprobiert habe. Und siehe da: ein hübsches Schrägband ist ratzfatz selbst hergestellt! In dieser kleinen Anleitung zeige ich dir, wie das funktioniert!

Schrägband mit Schrägbandformer herstellen  – Anleitung

Du benötigst:

  • Baumwoll- oder Jerseystoff
  • Schrägbandformer in der gewünschten Breite
  • Rollschneider und Schneidematte
  • Patchworklineal
  • Bügeleisen und Bügelunterlage
  • Stecknadel

Und so geht’s:

Schrägband mit Schrägbandformer herstellen  – Anleitung
Schrägband mit Schrägbandformer herstellen  – Anleitung

Wenn du das Schrägband aus Baumwollstoff herstellen möchtest, arbeitest du am besten mit einem Stoffquadrat. Dieses faltest du diagonal. Schneide das Quadrat nun an der Falzlinie auseinander. Dann kannst du das Schrägband mit Hilfe des Lineals und Rollschneiders zurechtschneiden.

Das Schrägband aus Baumwollstoff wird im diagonalen Fadenlauf zugeschnitten. So ist es schön flexibel und legt sich z.B. auch gut um Rundungen.

Die Breite des Stoffstreifens hängt von der finalen Breite des Schrägbands ab. Auf der Verpackung deines Schrägbandformers findest du die entsprechenden Maße, wie breit der Streifen zugeschnitten werden muss. Bei einem fertigen Schrägband von 18 mm beträgt die Breite des Streifens 35 mm. Lege das Lineal an die diagonale Kante des Stoffes an.

Tipp für Jerseystoff: Auch aus Jerseystoff kannst du Einfassband herstellen. Da Jerseystoff elastisch ist, kannst du ihn ganz normal quer zum Fadenlauf zuschneiden.

Schrägband mit Schrägbandformer herstellen  – Anleitung
Schrägband mit Schrägbandformer herstellen  – Anleitung

Nachdem du den Stoffstreifen zugeschnitten hast, begradigst du noch die kurzen Seiten. Nimm nun den passenden Schrägbandformer her.

Schrägband mit Schrägbandformer herstellen  – Anleitung
Schrägband mit Schrägbandformer herstellen  – Anleitung

Fädele den Streifen in die breite Öffnung des Schrägbandformers ein. Nimm eine Stecknadel zur Hilfe, um den Streifen hindurch zu schieben, sodass er an der schmalen Öffnung wieder herauskommt. Die Kanten werden automatisch nach innen gefaltet.

Schrägband mit Schrägbandformer herstellen  – Anleitung

Schrägband mit Schrägbandformer herstellen  – Anleitung

Lege nun den auf den Schrägbandformer gefädelten Stoffstreifenauf eine Bügelunterlage und fixiere das Ende des bereits umgefalteten Schrägbands mit einer Stecknadel. Bügele nun das Schrägband und ziehe vorsichtig den Schrägbandformer weiter und bügele wieder. Das wiederholst du, bis du das Ende des Stroffstreifens erreichtst.

Tipp für Jerseystoff: Wenn sich der Stoff schlecht bügeln lässt, kannst du den Stoffstreifen vorher mit Sprühstärke behandeln.

Schrägband mit Schrägbandformer herstellen  – Anleitung

So sieht das fertige Schrägband aus. Du kannst es auch schon einmal längs auf die Mitte zusamenklappen und die Bruchkante nochmals bügeln.

Nun steht der weiteren Verarbeitung nichts mehr im Wege. Ich habe hier zum Beispiel die Naht an einer Kapuze eingefasst und auch gleich noch einen Aufhänger eingenäht.

Schrägband mit Schrägbandformer herstellen  – Anleitung

Und das war doch gar nicht so schwer, oder? Mit diesem nützlichen, kleinen Werkzeug hast du in kürzester Zeit dein individuelles Schrägband für dein neues Projekt hergestellt.

Für dein Pinterest-Board

Schrägband mit Schrägbandformer herstellen  – Anleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.