_w_Stempel_08

Wie ihr ja sicherlich mitbekommen habt, habe ich das Drucken und Stempel herstellen für mich wieder entdeckt. Heute möchte ich euch zeigen, wie ihr recht einfach eure eigenen Stempel herstellen könnt.

Ihr benötigt:

  • Radiergummi oder Softcut-Platten (boesner Künstlerbedarf)
  • Linolschnitt-Werkzeug
  • Cutter
  • weicher Bleistift
  • Korken
  • Alleskleber
  • Stempelkissen  oder Linoldruckfarbe
  • Gummiwalze
  • Glasplatte

_w_Stempel_01

Zunächst übertragt ihr euer Wunschmotiv mit Bleistift auf den Radiergummi oder die Softcut-Platte. Ihr könnt direkt darauf zeichnen oder ihr zeichnet das Motiv mit weichem Bleistift auf Papier vor, legt es auf den Gummi und reibt das Motiv, z.B. mit dem Griff des Linolschnitt-Werkzeugs, durch. Danach könnt ihr die Linien noch einmal mit Bleistift nachzeichnen. Wer keine Idee für ein eigenes Motiv hat oder zeichnerisch nicht so begabt ist, findet auch ganz gut bei der Google-Bildersuche passende Motive.

_w_Stempel_02

Nun beginnt ihr mit dem Linolschnitt-Werkzeug euer Motiv aus dem Gummimaterial zu schnitzen. Bedenkt dabei: alles, was ihr wegschneidet wird später nicht mit drucken. Beginnt am besten mit dem feinsten Messer und wenn Ihr die Linien verstärken möchtet, dann wechselt zu einem größeren Messer. Bei Kreisen oder Punkten ist es am besten, wenn ihr das Messer in den Gummi einstecht und nicht das Messer, sondern euer Material im Kreis bewegt. Die Dreh-Achse ist hierbei euer Linolschnitt-Messer.

_w_Stempel_04

Nun könnt ihr euren fertigen Stempel auf einen Korken kleben. Bei einem stärkeren Radiergummi müsst ihr das nicht unbedingt, bei einer Verwendung der dünneren Softcut-Platten bietet sich das allerdings an.

Lasst den Kleber am besten gut durchtrocknen und wartet mit dem Drucken bis zum nächsten Tag.

_w_Stempel_05

Nun kann es losgehen mit dem Drucken! Den wenigsten Aufwand habt ihr mit fertigen Stempelfarben. Diese gibt es in großer Farbauswahl z.B. bei idee. Wer die Farben deckender haben möchte oder ganz bestimmte Vorstellungen von der Farbe hat, sollte Linoldruckfarbe verwenden. Diese lässt sich wie oben abgebildet mit einem Stupfpinsel auf den aufbringen oder durch eine Gummiwalze. Hierfür tragt ihr eure Farbe auf eine Glas- oder Acrylplatte auf und walzt sie sehr dünn aus. Nun walzt ihr mit der Walze euren Stempel ein und bedruckt eure Karte, euren Stoff oder was auch immer ihr bedrucken wollt.

_w_Stempel_03

Es lassen sich auch super Stempel mit Schrift herstellen. Dafür druckt ihr euch für den Beginn eine recht einfache Schrift aus, fahrt diese mit dem weichen Bleistift nach und reibt sie wieder auf euer Stempelmaterial durch. Nun ist die Schrift spiegelverkert darauf abgebildet. Beim Drucken wird sie dann wieder seitenrichtig dargestellt.

Und fertig sind eure selbst gedruckten Produkte!

_w_Stempel_06

Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner kleinen Anleitung weiter helfen und schicke sie damit wieder zum Creadienstag!

Eure Claudia

 

 

4 Kommentare für “Stempel einfach selbst schnitzen”

  1. Toller Beitrag. Danke, dass ich auch mal beim Schnitzen dabei sein durfte. Meine sind zwar nicht so schön geworden, aber für den ersten Versuch auch nicht schlecht. Zum DaWanda-Post bestempeln reicht es allemal!
    Mir gefällt besonders wie deine Stempelfarben leuchten!

    Schöne Ostern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.