Ja, ich weiß, wir laufen damit einem Trend hinterher aber die Räuberprinzessin hat sich dieses Jahr als Motto für ihren Kindergeburtstag „Einhörner“ ausgesucht. „Weil die so schön sind Mama! Biiiiitteee!!“ Also habe ich mich mal wieder in den Weiten des Internets auf die Suche nach Inspiration begeben. Das Thema Einhörner ist ja sehr ergiebig. Man wird regelrecht mit Ideen überflutet.

Gastbeitrag von Ungeheuer & Partner: Wir feiern eine Einhornparty | inkl. Plotterfreebie Gastbeitrag von Ungeheuer & Partner: Wir feiern eine Einhornparty | inkl. Plotterfreebie

Als erstes haben wir natürlich die Einladungen gebastelt. Dafür habe ich ein kleines Einhorn entworfen, auf dem der Einladungstext gedruckt wurde. Mähne und Schweif des Zauberwesens wurden dann gemeinsam aus farbigen Garnresten angeknüpft. Die Räuberprinzessin hat die Farben ausgesucht. Mama durfte das friemelige Knüpfen übernehmen und dann wurden Mähne und Schweif noch von der kleinen Dame auf die richtige Länge gestutzt.

Gastbeitrag von Ungeheuer & Partner: Wir feiern eine Einhornparty | inkl. Plotterfreebie

Die Farbpalette für die Deko stand für mich eigentlich sofort fest: Pastellfarben (gelb, hellblau, rosa, hellgrün) mit Weiß und Gold sollte es werden. Und natürlich sollten die Kosten überschaubar bleiben. Als Tischdecke eignet sich zum Beispiel wunderbar Geschenkpapier. Ich ich entschied mich für rosa-weiß-gestreiftes dazu kamen noch ein goldenes Platzdeckchen hellblaue Servietten mit weißen Punkten.

Riesenkonfetti in Gold und Pink sowie die passenden Pappteller und Becher (z. B. von http://www.minidrops.de) rundeten das Bild ab.

Die Mitte der Tafel habe ich mit einem kleines Gesteck aus Schleierkraut, rosa Serviettenblumen und goldenem Kringelband dekoriert. Für die Hängedeko wurde wieder gebastelt. Die Girlande entstand aus farbigem Kopierpapier und die kleinen Wölckchen aus Servietten Pom-Poms. Unsere Esstischlampe wurde von rosa Serviettenblumen umrankt. Und da wir vom Schulanfang des großen Räubers noch Ballongas übrig hatten, gab es auch noch für jeden Stuhl einen Konfettiballon.

Gastbeitrag von Ungeheuer & Partner: Wir feiern eine Einhornparty | inkl. Plotterfreebie

Damit aus 4 kleinen Mädchen 4 kleine Einhörner werden konnten habe ich für jede einen Haarreifen mit Horn, Ohren und Blümchen gebastelt. Eine tolle Anleitung dafür findet ihr zum Beispiel bei Lisibloggt. Dazu gab es noch einen Schwanz aus Kringelband und rosa Weihnachtsdekogirlanden (die waren gerade bei Rossmann auf 2 EUR heruntergesetzt). Und da ich seit Kurzem auch stolze Besitzerin eines Plotters bin, habe ich ihn gleich mal getestet und für jedes Mädchen noch ein Shirt mit einem Einhorn beplottet.

Gastbeitrag von Ungeheuer & Partner: Wir feiern eine Einhornparty | inkl. Plotterfreebie Gastbeitrag von Ungeheuer & Partner: Wir feiern eine Einhornparty | inkl. Plotterfreebie

Natürlich wollte die hungrige Geburtstagsgesellschaft auch was essen. Ich habe mich diesmal für Regenbogen-Muffins und Schoko-Muffins entschieden. Die sind schnell gemacht und außerdem kann man sie toll verzieren. Außerdem habe ich noch eine ganz besonders süße Idee gefunden, wie man aus Schokoküssen kleine Einhörner macht. Die waren der absolute Renner bei den Mädchen.

Gastbeitrag von Ungeheuer & Partner: Wir feiern eine Einhornparty | inkl. Plotterfreebie Gastbeitrag von Ungeheuer & Partner: Wir feiern eine Einhornparty | inkl. Plotterfreebie Gastbeitrag von Ungeheuer & Partner: Wir feiern eine Einhornparty | inkl. Plotterfreebie

So gestärkt wurden dann auch noch einige Spiele gespielt: „Kleb dem Einhorn den Schwanz an“, „Märchenraten“, „Topfschlagen“ und „Schockolade-Schneiden“. Außerdem haben die Mädchen ihre eigene Einhornschokolade gemacht und sich ein Schüttelglas mit Feenstaub gebastelt. Ihr seht wir hatten gut zu tun.

Gastbeitrag von Ungeheuer & Partner: Wir feiern eine Einhornparty | inkl. Plotterfreebie Gastbeitrag von Ungeheuer & Partner: Wir feiern eine Einhornparty | inkl. Plotterfreebie

Nach dem Abendbrot, es gab auf Wunsch einer einzelnen kleinen Damen bunt gefärbte Nudeln, ging es noch kurz nach draußen. Unser Großer hatte die Idee die restlichen Kinderknaller von Silvester zu zünden und vier kleine Einhörner waren davon sehr begeistert. Mit Wunderkerzen bewaffnet wurden diverse „Feuerräder“ und „Sausebienen“ bewundert. Und als dann noch die Mini-Vulkankegel gezündet wurden, gab es kein halten mehr. Vier kleine Einhörner sprangen auf und nieder und riefen: „Nochmal! Nochmal!“ Es wurde sich nur beschwer, dass die Knaller gar nicht laut waren. Dafür waren die Kinder um so lauter und so hatten die Nachbar noch was davon.

Als dann die Eltern der Mädchen zum Abholen kamen wurde sich stürmisch verabschiedet und ich denke, dass an diesem Abend vier kleine Einhörner zufrieden und glücklich eingeschlafen sind.

Eure Ute von Ungebeuer & Partner

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.