Tipps & Tricks zum Plotten: Mehrfarbige Motive plotten

Da wir ja nun mittlerweile schon einige Plottervorlagen im Shop haben, möchte ich nun gern eine kleine Beitrags-Reihe starten, die gerade auch Plotter-Neulingen den Anfang leicht machen und vielleicht die ein oder andere Frage klären soll.

Beginnen möchte ich heute mit dem Plotten von mehrfarbigen Motiven für Textilien. Diese sind eine Mischung aus Puzzle und Geschicklichkeitspiel. Wenn man sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, wird man aber mit einem wunderbaren Ergebnis belohnt.

Und los geht’s:

Plotte zunächst alle Farben deiner Vorlage  nacheinander. Alle nicht zu plottenden Elemente (andere Farben) schiebst du einfach von der Arbeitsfläche in deinem Schneideprogramm. In diesem Beispiel habe ich “Hansi Hase Superhero” gewählt.

Tipps & Tricks zum Plotten: Mehrfarbige Motive plotten

Bügele dein gewaschenes Textil noch einmal ohne Dampf, um eventuell Restfeuchte und Falten zu entfernen.

Tipps & Tricks zum Plotten: Mehrfarbige Motive plotten

Nun kommt die erste Ebene/Farbe des Motivs zum Einsatz. Beim Aufbügeln/Pressen empfehlen wir, die einzelnen Schichten nur ca. 5 Sekunden anzupressen, sodass sich die Trägerfolie gerade so abziehen lässt. So wird die Hitzeeinwirkung auf die Folien und ggf. auch die Schrumpfung reduziert. Beachte auch, dass es völlig normal ist, dass Flexfolien etwas schrumpfen. Das lässt sich nicht vermeiden.

Achte beim Pressen unbedingt auf die Herstellerangaben zu deiner Folie. Oft gibt der Hersteller an, mit welcher Temperatur, welchem Druck und wie lange eine Folie gepresst werden soll.

Tipps & Tricks zum Plotten: Mehrfarbige Motive plotten

Bringe alle weiteren Farben auf, wie gerade beschrieben. Unseren Plottvorlagen ist zusätzlich ein Anleitungs-PDF beigefügt, indem Schritt für Schritt erklärt wird, in welcher Reihenfolge die Farben aufgebracht werden.

Tipps & Tricks zum Plotten: Mehrfarbige Motive plotten

Versierte und erfahrene PlotterInnen können die einzelnen Farben in jeweils einem Arbeitsschritt aufbringen.

Anfängern, Perfektionsten und Sparfüchsen empfehlen wir, die einzelnen Elemente einer Farbe auch einzeln aufzubringen, z.B. in Schritt 6 Ohren, Kopf, und Beine. So kannst du die Passgenauigkeit besonders gut beeinflussen. Außerdem kannst du so die einzelnen Elemente vor dem Schneiden so platzsparend wie möglich auf deiner Arbeitsfläche anordnen und so Folie sparen.

TIPP: Du kannst die Farbpalette einer Vorlage auch noch nach belieben erweitern, indem du verschiedene Elemente wie z.B. den Gürtel oder den Stern in einer separaten Folienfarbe plottest. 

Ich hoffe, ich konnte dir die Angst vor mehrfarbigen Vorlagen nehmen. Probiere es doch einfach mal aus.

Gibt es sonst noch Tricks und Kniffe, die du gern von mir wissen willst? Dann schreib mir gern eine Mail an mail(at)fraufadenschein(punkt)de.

Deine Claudia

1 Kommentar für “Tipps & Tricks zum Plotten: Mehrfarbige Motive plotten”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.