Kleider sind toll! Ob im Sommer oder Winter – in jeder Jahreszeit machen sie eine Gute Figur! Nach vielen Oberteilen, Röcken und sogar Hosen (!!!) habe ich vor einiger Zeit angefangen auch Kleider zu nähen. Auch in diesem Sommer bin ich wieder fleißig dabei und ich habe auch noch nicht die Hoffnung auf steigende Temperaturen aufgegeben. Schließlich will ich die guten Stücke auch noch ausführen bevor es Herbst wird.

Kleider sind vielseitig, unkompliziert und einfach toll! Daher solltest du unbedingt damit anfangen, dir Kleider auch selbst  zu nähen.

Selbstgenähte Kleider sind fair

Dies gilt eigentlich für alle selbstgenähten Kleidungsstücke. Stangenware wird oft in Ländern wie Indien, Bangladesh oder anderen Schwellenländern hergestellt. Die Arbeitsbedingungen dort sind unmenschlich und oft ist die Kleidung auch schadstoffbelastet. Wenn du deine Kleider selbst nähst, hast du alles selbst in der Hand: du kannst Bio- oder GOTS zeritifizierte Stoffe verwenden und du lernst die Arbeitsleistung des Nähens erst richtig zu schätzen.

Kleider sind unkompliziert

Mit einem Kleid hast du mit einem Griff in den Kleiderschrank das perfekte Tagesoutfit beisammen. So stehst du nicht ewig vor dem Schrank und suchst das passende Teil zum Kombinieren mit deiner Hose oder deinem Rock. Wenn es schnell gehen muss, sind Kleider die perfekte Wahl!

Keine Fehlkäufe mehr

Stangenware ist oft nicht so gut geschnitten und qualitativ schlechter verarbeitet. Wenn du selbst nähst, kannst du Kleiderschnitte super auf deine eigene Figur und Größe anpassen. So kannst du dein perfektes Kleid nähen, indem du alle Maße perfekt abstimmst. In vielen Schnittmustern und Ebooks ist auch ausführlich beschrieben, wie du den Schnitt für dich abändern kannst.

Kleider sind etwas für jede Figur

Es gibt so viele Kleider-Schnittmuster, dass für jede Figur etwas dabei ist! Ob Birnen-, Apfel- oder Sanduhrentyp, ob groß oder klein – für viele Frauen ist es oft frustrierend einkaufen zu gehen, denn oft passt Kleidung nicht so wie sie soll. Wenn du Kleider selbst nähst, kannst du dir diesen Stress ersparen, denn es gibt viele Kleiderschnitte für jede Figur. Auch du findest den perfekten Schnitt für dich!

Kleider nähen macht Spaß

Ist es nicht großartig, wenn du ein Kleid nach deinen eigenen Vorstellungen und damit ein absolutes Unikat nähen kannst? Es macht wahnsinnig viel Spaß Stoffe auszusuchen, zu kombinieren oder verschiedene Materialqualitäten auszuprobieren. Nähe doch ein Sommerkleid einmal aus fließendem Viskosejersey oder Modal oder etwas festerem Baumwolljersey. Du wirst sehen, wie unterschiedlich die Kleider fallen und nach einer Weile bekommst du einen Blick dafür, welche Stoffe dir besonders gut stehen. In jedem Schnittmuster wird auch eine Materialempfehlung gegeben. An diese solltest du dich unbedingt halten, damit es keine bösen Überraschungen gibt. Beginne zunächst mit einfachen Kleiderschnitten und taste dich langsam vorwärts. Niemand hat mit einem Hochzeits- oder Ballkleid angefangen.

Selbstgenähte Kleider sind individuell

Nähe Kleider nach deinem Stil: ob sexy, elegant oder sportlich – nähe das, was dir gefällt! Und das beste ist, dass dieses selbstgenähte Kleid nur ein mal existiert! Ein absolutes Unikat eben.

Kleider nähen ist einfach

Dank der vielen Ebooks mit ausführlicher Bildanleitung oder tollen Nähvideos zu Schnittmustern ist es sehr einfach, einen Zugang zum Kleider nähen zu finden. Überwinde deine Scheu und probiere es einfach aus! Du wirst sehen, so schwer ist es gar nicht. Und das tolle ist, dass du beim Nähen gleich noch die ein oder andere neue Technik lernst und an der Herausforderung deines neuen Nähprojektes wächst!

Ich hoffe, ich konnte dich motivieren oder vielleicht auch überzeugen,den Schritt zu wagen, eigene Kleider zu nähen. Es loht sich wirklich!

Ich habe hier ein Kleid nach dem Schnittmuster Gloria von Milchmonster genäht. Das Schnittmuster gibt es in vielen Variationen, z.B. mit kurzen oder langen Ärmeln – selbst als Jacke kannst du den Schnitt nähen. Besonders schön finde ich das geraffte Wickeloberteil mit einem nicht allzu tiefen Ausschnitt. Das Rockteil ist etwas ausgestellt, so dass Problemzonen Am Bauch oder Oberschenkel sehr schön kaschiert werden. Gloria kann aus verschiednen dehnbaren Stoffen genäht werden. Dieses Exemplar habe ich aus Viskosejersey mit einem sehr weichen Fall genäht. In unserem Urlaub habe ich es sehr gerne getragen – und wenn auch hier die Temperaturen wieder über 25 Grad steigen, hole ich es wieder aus dem Kleiderschrank.

Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Kleider nähen!

Falls dir mein Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn du ihn mit deinem Netzwerk teilst.

Deine Claudia

Verlinkt: RUMS
Schnittmuster: Gloria von Milchmonster
Viskosejersey: Snaply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.