Also bei diesem Aprilwetter gerade hole ich wieder meine dickeren Winterpullover aus dem Schrank. Gerade scheint hier zwar wieder die Sonne, aber in zehn Minuten könnte es rein theoretisch schon wieder schneien. Das habe ich gestern alles schon so erlebt.

Auch wenn ich gerade am liebsten nur noch luftige Teile für den Frühling und Sommer nähen mag, zeige ich euch heute meine Martha, die ich im Winter gerne getragen habe und die es bis jetzt nicht auf den Blog geschafft hat.

Martha von Milchmonster

Das hole ich hiermit nach, denn ich mag den Pullover echt gerne. Er ist richtig schön kuschelig und der Steppsweat sieht mit seinem Kreismuster richtig besonders aus. Den Stoff habe ich mir ganz spontan auf einem der letzten Stoffmärkte gekauft. Ich gehe da ja normalerweise immer mit Einkaufszettel hin und versuche mich zusammenzureißen und nur das zu kaufen was darauf steht. Bei dem Stoff hier musste ich eine Ausnahme machen und habe mal pauschal zwei Meter mitgenommen.

Ende letzten Jahres habe ich den Sweat dann endlich vernäht und damit wieder einen Stoff von meinem Stoffberg abgetragen. Juhuuuu!

Martha von Milchmonster

Genäht habe ich, wie schon zu erkennen, eine Martha von Milchmonster. Die Schnitte passen mir immer sehr gut und ich muss eigentlich so gut wie nie abändern. Und Martha ist ein echter Wohlfühlpullover, der auch optisch noch besonders was her macht, vor allem wenn man verschiedene Stoffe miteinander kombiniert. In meinem Fall sind das zwei farbenfrohe Grautöne. Aber es kann ja nicht immer kunterbunt zugehen. Dafür kommt ja der Frühling hoffentlich bald. In der kalten Jahreszeit mag ich mittlerweile lieber gedecktere Töne und wenn die Stoffe ein Muster haben, dann dezente.

Martha von Milchmonster

Wie sieht es denn bei euch aus? Habt ihr auch wieder die Winterpullis im Schrank ganz nach vorne geräumt oder zieht ihr schon aus Prinzip nur noch frühlingshafte Kleidung an?

Eure Claudia

Verlinkt: RUMS
Schnittmuster: Martha von Milchmonster
Stoffe: Steppsweat vom Stoffmarkt, Sommersweat in anthrazit von Evli’s Needle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.