_w_Overnight_Oats_01

Ich bin des Letzteren bei Pinterest immer wieder über Overnight Oats gestolpert. Hä? Overnight was? Das fragen sich jetzt sicherlich einige von euch. Ich bin eigentlich auch kein großer Fan von Anglizismen, doch irgendwie finde ich hierfür keine treffende Übersetzung.

Overnight Oats sind schlicht und ergreifend Haferflockenbrei. Natürlich können auch andere Getreideflocken dafür verwendet werden. Das gute an dieser Variante des Haferflockenbreis ist, dass die Haferflocken nicht gekocht werden. Sie werden über Nacht in (Pflanzen)Milch eingeweicht und haben dann am nächsten Morgen die typsich breiige Konsistenz. Durch den Verzicht des Kochens bleiben so viele wichtige Nährstoffe in den Getreideflocken erhalten. Außerdem ist der Haferflockenbrei auch viel bekömmlicher als das klassische Müsli.

Dazu kommen noch frische oder tiefgekühlte Früchte, Fruchtkompott, Nüsse und, und, und… Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Ich finde dieses Frühstück wirklich total praktisch, denn man kann es schon am Vorabend zubereiten und dann am nächsten Morgen ein paar Minuten länger schlafen. 🙂 Die Zubereitung dauert auch nicht länger als 10 Minuten.

Ich habe euch mal ein paar Varianten zusammengestellt von denen ihr euch gern inspirieren lassen könnt.

Grundrezept:

  • ca. 40 g Haferflocken
  • ca. 140 ml Milch oder Pflanzenmilch
  • 1 – 2 EL Chia-Samen (optional)
  • 1 TL Honig oder Agavendicksaft (optional)

Ich mische hier immer erst die trockenen Zutaten gut durch und gebe dann die Milch und den Honig  dazu. Das Ganze wird dann nochmal ordentlich durchgerührt udn fertig ist der Haferflockenbrei. Nun wird das Obst geschnippelt und obendrauf gegeben.

Erdbeer-Banane

_w_Overnight_Oats_02

  • frische oder gefrorene Erdbeeren
  • 1/2 bis 1 Banane
  • 1 EL Kokosflocken

Rote Früchte mit Schokoraspel

_w_Overnight_Oats_03

  • frische oder gefrorene Himbeeren
  • frische oder gefrorene Jostabeeren oder andere rote Beeren
  • Gojibeeren (getrocknet)
  • 1 EL Schokoraspel

Tropische Früchte

_w_Overnight_Oats_04

  • frische Ananas
  • 1 Kiwi
  • 1/2 bis 1 Banane
  • Kokoschips

Banane-Nutella

_w_Overnight_Oats_05

  • 1 große Banane
  • 1 EL Nutella oder andere Nuss-Nougat-Creme
  • 2 EL Amaranth, gepufft

Apfel-Zimt

_w_Overnight_Oats_06

  • Apfelkompott
  • getrocknete Apfelringe oder frische Apfelstückchen
  • 1 Prise Zimt

Ich habe hier Gläser mit Bügelverschluss vom Möbelschweden verwendet. Da passen 0,5 Liter rein. Es geht aber auch jedes andere Schraubglas mit diesem Fassungsvermögen und einer großen Öffnung.

Wenn ihr alles fertig geschnippelt und ins Glas gegeben habt, kommt der Deckel drauf und das ganze wandert dann über Nacht in den Kühlschrank. Gefrorene Beeren tauen natürlich auch dort über Nacht auf.

Ich finde diese Art von Frühstück wirklich lecker und bekomme so auch gleich meinen Bedarf an Früchten, da ich ein kleiner Obstess-Muffel bin. Ich freue mich nach der Zubereitung immer richtig aufs nächste Frühstück. Das sieht aber auch sehr dekorativ und lecker im Glas aus. 🙂

Ich habe auch schon andere Variationen probiert –  es funktioniert wirklich jedes Obst! Probiert es doch einfach mal aus!

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir schreibt, ob es euch geschmeckt hat!

Eure Claudia

 

 

 

3 Kommentare für “Leckeres und gesundes Frühstück mit Overnight Oats”

  1. Hallo Claudia,
    habe gerade deinen Post gelesen und musste schmunzeln.. In die gleichen Gläser kommt jeden Tag meine Chia Mischung inkl. Obst! Hast du schon mal versucht Matcha in die Masse zu machen? Sieht super aus und gibt noch einmal eine Ladung Power für den Tag dazu!
    LIebe Grüße, Elke

    • Hm, die Idee mit Matcha ist sehr interessant! Da muss ich doch glatt mal wieder bei dir im Lädchen vorbeischauen! 🙂

  2. Mhm, Overnight Oats! Finde ich auch total super! Aber ich mische den Amaranth schon immer mit den Haferflocken zusammen. Das ist auch lecker!
    Auf jeden Fall sind bei dir noch einige Vorschläge mit dabei, die ich noch nicht ausprobiert habe!
    Liebe Grüße,
    Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.