Sonnenbrillen-Hülle ratzfatz selbst genäht!

_w_Sonnenbrillenhuelle_18

Juhuuu! Der Sommer ist wieder da! Nachdem gestern wieder die Sonne raus kam und es draußen auch wieder T-Shirt taugliche Temperaturen gab, habe ich spontan eine neue Hülle für meine Sonnenbrille genäht. Frau braucht sowas eben, stimmts? Und damit ihr das ganze auch nachnähen könnt, gibt es eine ausführliche Nähanleitung für euch. Hierfür könnt ihr prima Stoffreste verarbeiten.

Und los gehts!

_w_Sonnenbrillenhuelle_01

Ihr benötigt zwei zueinander passende Stoffquadrate mit den Maßen 25 cm x 25 cm, Vlieseline zum Aufbügeln (H 630) 23 cm x 23 cm, ein schönes Webband 25 cm lang und noch Stoffstreifen für Verschluss und Zierschlaufe. Natürlich noch Stoffschere, Nähgarn, Stecknadeln und eine Nähmaschine.

_w_Sonnenbrillenhuelle_02

Zunächst die Vlieseline auf den Stoff bügeln, der später das Innenfutter bildet und abkühlen lassen.

_w_Sonnenbrillenhuelle_03

Nun das Webband auf den Stoff, der später die Außenseite bildet nähen. Ich habe es etwa 2 cm von der oberen Kante entfernt angenäht. Bitte beachtet hier die Nahtzugabe von 1 cm beim Anbringen!

Nun wird die Schlaufe vorbereitet, die später als Verschluss der Hülle dient.

_w_Sonnenbrillenhuelle_04

Hierfür einen Streifen 5 cm x 12 cm zurechtschneiden und die kurze Seite auf die Mitte einschlagen und Bügeln.

_w_Sonnenbrillenhuelle_05

Nun den Streifen noch einmal halbierten und bügeln…

_w_Sonnenbrillenhuelle_06

… und die offene Kante mit der Nähmaschine knappkantig zusammennähen.

_w_Sonnenbrillenhuelle_07

Den Stoffstreifen nun falten wie auf dem Bild, die Kanten bügeln und dann wieder fest steppen.

_w_Sonnenbrillenhuelle_08

Die Schlaufe wird nun zwischen die beiden Stoffe, 6,75 cm von der rechten Kante, mit den offenen Kanten nach oben, gelegt. Nun alles mit Nadeln feststecken. Bitte beachtet, dass die beiden Stoffe rechts auf rechts liegen, das heißt die beiden Seiten, die später außen sein sollen, einander zugewandt.

_w_Sonnenbrillenhuelle_09

Jetzt alles innerhalb der Nahtzugabe (ca. 1 cm vom Rand entfernt) bis auf eine Wendeöffnung zunähen. Die Wendeöffnung sollte nicht zu klein sein.

_w_Sonnenbrillenhuelle_10

Nun die Nahtzugabe auf ca. 5 mm zurückschneiden und die Ecken kappen. Vorsicht: nicht in die Naht schneiden!

_w_Sonnenbrillenhuelle_11

Die Wendeöffnung wird dabei ausgespart. So lässt sie sich später besser zusammennähen. Nach dem Wenden wird der überschüssige Stoff einfach nach innen geklappt, die Ecken sauber ausgeformt (mit dem Finger oder einer Schere), die Kanten gebügelt und die Seite mit der Wendeöffnung knappkantig zusammengenäht.

_w_Sonnenbrillenhuelle_12

Nun wird das genähte Quadradt mit der Außenseite nach innen auf die Hälfte gefaltet und, wie auf dem Bild zu sehen, die Schlaufe eingelegt. Diese arbeitet ihr wie den Verschluss (Abbildung 1 bis 3), faltet ihn auf die Hälfte und legt ihn dann zwischen die Stofflagen.

_w_Sonnenbrillenhuelle_13

Die beiden offenen Kanten (Seite und unten) werden nun mit der Nähnaschine innerhalb der Nahtzugabe bei ca. 1 cm  zusammengenäht und die Ecken gekappt.

_w_Sonnenbrillenhuelle_15

Nun die Hülle wenden, die Ecken wieder ausformen und noch einen schönen Knopf für den Verschluss annähen…

_w_Sonnenbrillenhuelle_14

… und fertig ist eure neue Sonnenbrillenhülle!

_w_Sonnenbrillenhuelle_17

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen! Feedback zur Anleitung ist ausdrücklich erwünscht!

Mit der Anleitung geht es nun zum Creadienstag! Dort werde ich mich jetzt mal umschauen was die anderen Kreativen dort gezaubert haben.

 

13 Gedanken zu „Sonnenbrillen-Hülle ratzfatz selbst genäht!

  1. Danjj

    Das ist ja schön… zum Dienstag gleich noch eine Anleitung…. und ich benötige auch noch zwei solcher Hüllen…… Da freu ich mich ja und werde bestimmt auf die Anleitung zurückkommen.
    DANKE DanJJ

    Antworten
  2. Kerstin

    Wieder einmal sehr, sehr schön! Und vielen Dank für das tolle Tutorial. Bei uns regnet es heute (mal wieder). Vielleicht ist bei Dir ja schönes Wetter und Du kannst Deine Snnenbrille tragen 🙂

    Ganz lieben Gruß,
    Kerstin

    Antworten
  3. Monika

    Eine tolle Idee und dann mit so einer detailiierten Anleitung, super!

    Ich hab noch den gleichen Stoff zu Hause liegen, wieder ien Grund mehr, das Brillenetui schön zu finden!!
    Die Anleitung wird soooforttt gemerkt!!!
    Danke schön,
    LG,
    Monika

    Antworten
  4. Anja

    Hallo Claudia,

    ich habe Ende 2013 meine Begeisterung fürs Nähen entdeckt. Kreativ sein hat mir schon immer Spass gemacht, nur ging das bis dato nicht so gut, weil meine inzwischen 6jährige Tochter mehr Aufmerksamkeit gefordert hat. Aber nun nehme ich mir jede freie Minute und nähe, was das Zeug hält.

    Ausprobiert habe ich dein DIY Produkt „Sonnenbrillenetui“ und habs auch gleich fotografiert. Eine eigene Website habe ich nicht, aber ich würde Dir gern meine 2 Versionen zuschicken. Vielleicht magst Du es veröffentlichen?

    Danke jedenfalls für dieses tollen Blog. Toller Stoff, tolle Fotos, tolle Anleitung! Alles top!!
    Herzliche Grüße aus Gifhorn sendet Dir
    Anja

    Antworten
  5. Laura Küchler

    Moin Moin
    Habe mich bisher noch nicht getraut gehabt etwas zu nähen was eine Wendeöffnung braucht.
    Hab mich aber an deine Erklärungen und vor allem an deine tollen Bilder gehalten und siehe da….
    Brillenhülle ist fertig,ich bin unverletzt und die Nähmaschine ist noch voll funktionstüchtig.
    DANKE für die tolle Erklärung!

    Antworten
    1. Claudia Günther

      Liebe Lisa,
      vielen Dank für dein tolles Feedback! Ich freue mich, dass dir die Anleitung so gefallen hat, dass du dir gleich eine eigene Hülle genäht hast. Sie ist eshr hübsch geworden! Du hast recht, die Länge der Lasche sollte man gegebenenfalls anpassen.
      Liebe Grüße
      Claudia

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.